Wie funktioniert die Auszahlung eines Sofortkredites?

Auch bei Sofortkrediten müssen Sie bis zur Auszahlung mit einer Bearbeitungszeit von etwa drei bis fünf Werktagen rechnen, da die nötigen Kreditunterlagen postalisch eingereicht und geprüft werden müssen. Wenn Sie mit der Bank keine Sondervereinbarung getroffen haben, wird der Kredit nach der Genehmigung auf das von Ihnen angegebene Girokonto überwiesen. Dabei ist es normalerweise unerheblich bei welchem Geldinstitut dieses Girokonto besteht. Auf Sparbücher und Sparkonten findet keine Auszahlung statt.

Welche Kriterien sind bei einem Sofortkredit Vergleich wichtig?

Wenn Sie sich für einen Kredit entscheiden, haben Sie heutzutage die Möglichkeit zwischen vielen verschiedenen Angeboten zu wählen. Der Konkurrenzkampf der Banken untereinander sowie der derzeit niedrige Leitzins in den Euro-Staaten wirkt sich günstig auf die Kreditzinsen aus. Die Vielzahl der Angebote kann mit einem Kreditvergleich kostenlos im Internet verglichen werden. Bei Filialbanken werden die aktuellen Kreditzinsen und Konditionen der Bank ausgehängt. Damit Kreditnehmer nicht mit niedrigen Zinsen gelockt werden, müssen Banken seit dem Jahr 2000 ihre Kreditzinsen gemäß § 6 Abs. 1 PAngV der Preisangabenverordnung angeben. Für einen Sofortkredit ist der Zinssatz von der Bank als effektiver Jahreszins zu bezeichnen und muss als Preis die Gesamtkosten als jährlicher Vomhundertsatz des Kredits angeben. Trotzdem kann der Zinssatz variieren, da die meisten Kredite mit bonitätsabhängigen Zinssätzen angeboten werden. Wird Ihre Kreditwürdigkeit bei einem bonitätsabhängigen Zinssatz hoch eingeschätzt, erhalten Sie von der Bank Ihren Sofortkredit zu günstigeren Konditionen. Um die Wahl zu vereinfachen bieten online Kredit-Prtale sogenannte Vergleichsrechner kostenlos an. Nach der Eingabe der gewünschten Kreditsumme und der Laufzeit werden die Kreditangebote aufgelistet. Da die Liste nur nach den günstigsten Zinsangeboten für Kredite dargestellt werden, sollten Sie die Kreditangebote der Direktbanken einzeln prüfen. Besondere Anforderungen an den Kredit-Nehmer oder auch anfallende Kosten werden nur in den allgemeinen Geschäftsbedingungen der Bank erörtert.

Welche Voraussetzungen gibt es bei einem Sofortkredit Antrag?

Bei einem Sofortkredit handelt es sich um einen Ratenkredit der von Hausbanken, Kredit- und Geldinstituten sowie von Direktbanken im Internet angeboten wird. In der Regel werden diese Kredite Arbeitnehmern in einem Angestelltenverhältnis zur Verfügung gestellt. Spezialisierte Banken vergeben diese Form des Kredits auch an Selbstständige und Freiberufler. Auch als Rentner erhalten Sie bei vielen Banken mittlerweile einen Ratenkredit. Wenn Sie bei der Bank einen Sofortkredit aufnehmen möchten, müssen Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

Das Kreditgeschäft für Privatkunden ist für viele Banken einer der wichtigsten Geschäftszweige. Daher müssen Sie als Kreditnehmer verschiedene Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie müssen volljährig und voll geschäftsfähig sein.
  • Sie müssen einen festen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland nachweisen.
  • Sie müssen als Angestellter oder Selbstständiger Ihr Einkommen nachweisen können.

 

Bei einem Ratenkredit dienen der Bank die Einkommensnachweise als Sicherheit. Selbstverständlich können die Banken je nach Höhe des Kredits oder der Kreditwürdigkeit des Kredit-Nehmers weitere Sicherheiten für ihre Kredite verlangen. Sollen günstige Kredite in Form von Sachwerten gesichert werden, geschieht dies mit einer Restschuldversicherung. Ferner können Bürgen bestellt werden. Wird mit dem Ratenkredit ein Kraftfahrzeug erworben, kann der Fahrzeugbrief als Sicherheit hinterlegt werden. Des Weiteren wird eine Schufa-Auskunft eingeholt und Ihre Bonität berechnet. Wird ein Kreditvermittler für einen Kredit beauftragt, wird bei einem kleinen Ratenkredit normalerweise keine Schufa-Einkunft eingeholt. Die Geldgeber aus dem Ausland verzichten bei Summen bis zu 3500 Euro auf diese Auskunft. Sind keine negativen Schufa-Merkmale vorhanden und ist die Bonität ausreichend, um die monatlichen Kreditraten bedienen zu können, kommt der Kredit zur Auszahlung.

Welche Vorteile sind entscheidend bei einem Sofortkredit?

Ob Kauf eines Fahrzeugs, die Finanzierung eines Umzugs oder Anschaffungen des täglichen Lebens - immer mehr Bundesbürger sind auf einen Kredit angewiesen. Sollte die heimische Bank keine guten Konditionen bieten und eine möglichst schnelle Abwicklung des Kreditgesuchs gewünscht sein, wird der Sofortkredit zu einer reizvollen Alternative. Diese wird vor allem von Direktbanken und seriösen Dienstleistern im Internet angeboten und sichert dem Antragssteller eine Zusage oder Ablehnung in wenigen Sekunden oder Minuten zu. Damit solche Kredite schnell zur Auszahlung kommen und optimale Konditionen für den einzelnen Kreditnehmer aufweisen, sollten sämtliche Angaben für ein Darlehen gewissenhaft eingegeben werden. Entscheidend ist hierbei, die individuellen Vorteile zu kennen, die eine Kreditgewähr durch die Bank im Internet wahrscheinlicher werden lassen.

Um gute Argumente für einen Sofortkredit präsentieren zu können, kommt es auf mehrere Aspekte bei der Kreditvergabe an. Zu den wichtigsten Bereichen, die bei jeder Kreditvergabe durch eine Bank überprüft werden, gehören:

  • die gewünschte Darlehenshöhe
  • die gewünschte Laufzeit
  • die Berufstätigkeit mit einer ausreichenden Einkommenshöhe
  • die Bonität des Antragsstellers

 

Um günstige Kredite zu erhalten, ist eine feste Erwerbstätigkeit als Angestellter, Arbeiter oder Beamter ein wesentlicher Vorteil. Um den gewünschten Kredit zu erhalten, reicht vielen Banken und Kreditinstituten ein schriftlicher Einkommensnachweis, der in der Situation einer Festanstellung mühelos zu erbringen ist. Für manche günstige Kredite benennt die jeweilige Bank sogar das gewünschte, monatliche Nettoeinkommen, das für die Vergabe des Kredits vorliegen sollte.

Eine lupenreine oder gute Bonität des Schuldners ist neben einem regelmäßigen Einkommen der wichtigste Vorteil. Sollte der Antragsteller keine großen finanziellen Verpflichtungen aufweisen, steigt die Wahrscheinlichkeit auf die Kreditgewähr. Bei vielen Banken korrelieren Bonität und Tilgungszinsen, mit einem besseren Schufa-Eintrag kann daher auf eine günstigere Finanzierung durch den Kredit gehofft werden.

Kredithöhe und Laufzeit können letztlich als weitere Faktoren vorteilhaft in die Kreditvergabe einspielen. So steigt die Chance auf Kreditgewähr, je kleiner die verlangte Summe ist und je kürzer die Laufzeit ist. Mit geringeren Summen geht die Bank als Kreditgeber schließlich ein geringeres finanzielles Risiko ein, durch die kurze Laufzeit kann sie von einer schnelleren Rückzahlung des Darlehens ausgehen. Natürlich werden günstige Kredite nicht einzeln nach den genannten Faktoren ausgewertet, das Zusammenspiel sämtlicher Aspekte sorgt für die erhoffte Kreditgewähr oder eine Ablehnung des Antrags.

Wie setzen sich die Kreditzinsen zusammen & wovon sind Sie abhängig?

Grundsätzlich ist zwischen zwei Arten von Kreditzinsen zu entscheiden, die Ein Kredite Anbieter beim Sofortkredit oder einem klassischen Darlehen beide angibt. Die Grundlage des Kreditangebots ist der Sollzins. Er kann als eigentliche Gewinnspanne der Bank verstanden werden, die als Kreditgeber fungiert und durch diese Art von Verzinsung belohnt wird. Für den Kreditnehmer entscheidend ist der effektive Jahreszins, der aus dem Sollzins und weiteren Kosten des Kreditinstituts besteht. Beispielsweise rechnen die meisten Banken die Abschluss- und Verwaltungskosten prozentual mit ein und schlagen diese auf den Sollzins auf. Auch wenn beide Konditionen angegeben werden, ist für die tatsächliche Tilgung alleine der effektive Jahreszins entscheidend.

In den Zinshöhen gibt es je nach Kreditinstitut große Unterschiede. Zum einen erwarten sich die einzelnen Kreditgeber nicht den gleichen Gewinn durch die Kreditvergabe, was durch einen unterschiedlich hohen Sollzins ausgedrückt wird. Zudem haben beispielsweise Direktbanken im Internet ohne Filialsystem geringere Verwaltungskosten als große Traditionsbanken, so dass sie einen geringeren Kostenaufschlag beim effektiven Jahreszins vornehmen müssen. Genau aus diesem Grund lohnt es, die Konditionen zahlreicher Kreditanbieter miteinander kostenlos zu vergleichen und zu überprüfen, welchen Einfluss Einkommen, Bonität oder die gewünschte Kredithöhe auf den Zinssatz nehmen.

Welche Persönlichen Daten sind für einen Kreditantrag nötig?

Ein Sofortkredit wird im Regelfall über das Internet beantragt, hierbei hat der Antragsteller alle wesentlichen Informationen zu seiner Person und dem gewünschten Kredit einzugeben. Zu den persönlichen Daten gehören im Regelfall Name und Adresse des Antragstellers, das Geburtsdatum sowie die Art der Berufstätigkeit. Je nach Kreditanbieter muss auch direkt die Höhe des Einkommens benannt werden, damit die Bank auf eine ausreichende Absicherung für den Kredit schließen kann. Neben den persönlichen Daten sind natürlich alle Kerninformationen rund um das gewünschte Darlehen einzugeben, vorrangig also die Kredithöhe und die angestrebte Laufzeit.

Das Kreditangebot für den gewünschten Sofortkredit wird stets auf Basis der obigen Daten ermittelt. Bevor es zu einem seriösen Kreditabschluss kommen kann, müssen die genannten Daten selbstverständlich bestätigt werden. Die meisten Banken setzen für einen Kredit die postalische Zusendung der Kopie des Personalausweises voraus, außerdem werden Belege über das Einkommen eingefordert, beispielsweise als Gehaltsnachweis durch den Arbeitgeber. Um einen Sofortkredit mit besonders günstigen Konditionen zu erhalten, lohnt es also nicht, bewusst geschönte Angaben zur Person oder dem vorliegenden Einkommen zu machen. Bei geringen Zweifeln oder dem Verdacht eines Betrugs dürfte die Bank schnell ihr Angebot zurückziehen, so dass andere Kredite mit weniger ansprechenden Konditionen gesucht werden müssten.

Ist es für Selbständige und Freiberufler auch möglich einen Sofortkredit zu bekommen?

Als Freiberufler oder Selbstständiger einen Sofortkredit zu erhalten, gestaltet sich als schwieriger, ist jedoch nicht unmöglich. Verschiedene Banken und Kreditinstitute vergeben derartige günstige Kredite nicht, da sie durch die freie Berufsausübung keinen geregelten Gehaltseingang zur Absicherung des Darlehens überprüfen können. Andere Banken zeigen sich kulanter und werfen einen genaueren Blick auf die Einnahmen der vergangenen Monate und Jahre, um hieraus auf zukünftige Entwicklungen der selbstständigen Einnahmen zu schließen. Der Vergleich verschiedener Banken und ihrer Konditionen zeigt schnell, welche grundsätzlich zur Kreditvergabe an Selbstständige und Freiberufler bereit sind.

Durch das größere Risiko, dass eine Bank bei einem Darlehen für freie Berufsgruppen eingeht, sollte mit etwas schlechteren Tilgungszinsen als bei einem herkömmlichen Kredit für Angestellte oder Beamte rechnen. Ausnahme stellen Banken mit bonitätsunabhängigen Konditionen dar. Hier müssen alleine die vorliegenden Sicherheiten des Antragstellers überzeugen, um den Sofortkredit gewährt zu bekommen und von einem einheitlichen Tilgungszins profitieren. Als weitere Alternative ermöglichen manche Banken günstige Kredite, die durch einen liquiden Bürgen abgesichert werden. In diesem Fall geben Selbstständige oder Freiberufler eine dritte Person an, die bei einer problematischen Tilgungsphase einspringen würde.

Ist es bei einem Sofortkredit möglich den Kredit vorzeitig zurückzuzahlen?

In der Regel steht es Ihnen als Kreditnehmer frei einen Ratenkredit oder Sofortkredit vorzeitig abzulösen oder zurückzuzahlen. Die vorzeitige Rückzahlung des Kredits ist möglich, wenn Sie zum Beispiel durch eine Erbschaft oder eine Lebensversicherung zu Geld gekommen sind. Auch wenn sie bei einer anderen Bank einen zinsgünstigeren Kredit erhalten können, ist eine vorzeitige Ablösung möglich. Einziger Wermutstropfen bei einer Ablösung ist die sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung. Da sich die Konditionen für diese Entschädigung von Bank zu Bank unterscheiden, sollten Sie die vorzeitige Ablösung eines Kredits genau berechnen.

Was bedeuten die Begriffe Kreditfähigkeit & Kreditwürdigkeit?

Die Kreditfähigkeit und die Kreditwürdigkeit sind verschiedene Begrifflichkeiten. Um rechtsverbindlich Kredite abschließen zu können, müssen natürliche Personen volljährig sein. Es darf gegen Sie kein Einwilligungsvorbehalt in finanziellen Angelegenheiten vorliegen. Auch wenn Sie durch einen gerichtlichen Beschluss unter Betreuung stehen, ist die Aufnahme eines Kredits nicht möglich. Die Kreditwürdigkeit wird von der Bank festgestellt, bevor es zu einem Kreditantrag für einen Ratenkredit oder Sofortkredit kommt. Die Bank holt eine Schufa-Auskunft ein, prüft mögliche Sicherheiten und stellt aufgrund des Einkommens und der monatlichen Kosten die Bonität fest. Je höher Ihre Kreditwürdigkeit ist, desto besser können die Konditionen für einen Kredit sein oder die Kreditaufnahme beschleunigen.

Was genau ist ein Annuitätendarlehen?

Bei einem Annuitätendarlehen handelt es sich um einen langfristigen Kredit mit einer vereinbarten Zinsbindungsfrist, der oft bei Immobilien vergeben wird. Im Gegensatz zu einem Tilgungsdarlehen bleiben bei einem Annuitätendarlehen die monatlichen Raten gemäß der vereinbarten Zinsbindungsfrist immer gleich. Da in der monatlichen Rate eine gewisser Prozentsatz des Darlehens getilgt wird, verringert sich der Anteil der Zinsen zugunsten des Tilgungsanteils. Mit der letzten Rate ist Der Kredit vollständig getilgt.

Was bedeutet bonitätsabhängiger Zinssatz?

Bonitätsabhängige Zinssätze werden von Banken für viele Kredite angeboten. Die Höhe des Zinssatzes wird von der Bonität, also der Kreditwürdigkeit des Schuldners abhängig gemacht. Wenn Sie einen Kreditantrag stellen, wird aufgrund von eingereichten Einkommensnachweisen und Vermögenswerten Ihre Bonität festgestellt. Ebenso sollte Ihre Schufa-Auskunft keine negativen Merkmale enthalten. Je höher Ihre Bonität von der Bank eingeschätzt wird, desto günstiger erhalten Sie das beantragte Geld in Form eines Kredits.